0%

Virtuality

Posted By: Alex Haden On:


Wie ist der Song Virtuality entstanden? Eine sehr gute Frage.

Nachdem ich meine ersten Gitarrenstunden hatte und meinen Lehrer ziemlich oft auf die Palme gebracht habe, weil ich schon immer weiter wollte als ich konnte, begann ich schon zu komponieren. Noch nicht mal einen Akkord fehlerfrei spielen, aber komponieren.
Auf der Suche nach freien Liedtexten im Internet stieß ich auf eine Seite von Bernd Harmsen. Dieser Mensch hat sage und schreibe schon über 300 Songs geschrieben und es werden immer mehr. Als ich seine Songbücher durchstöberte sprang mir sofort Virtuality ins Auge. Das Thema virtuelle Realität fand ich sehr spannend und begann im Zusammenhang mit dem Text eine Melodie zu erarbeiten. Da ich vor einigen Jahren auch sehr im virtuellen Raum gefangen war, passte der Song sehr gut.

Virtuality, Erste Schritte

Zuerst begann ich mit einem Tool die Akkorde, die ich auf der Gitarre als gut erachtet hatte, in Reihe zu bringen und die Parts zu erstellen (Intro,Verse,Chorus,Verse,Verse,Chorus,Middle,Chorus,Outro). Der Songaufbau ist nicht gewöhnlich.
Das Tool konnte auch ein Schlagzeug simulieren und so erstellte ich auch die erste Schlagzeugspur meines Lebens.
Danach extrahierte ich alles und lud es in Reaper. Es kamen dann einige Virtuelle Instrumente zum Einsatz und auch ein paar Loops, die ich aus freien Libaries ausgewählt hatte. Der Anfang war also gemacht und so ging es ans Aufnehmen. Der Gesang stellte sich am Anfang schwierig heraus, aber das konnte mich nicht abhalten.

Virtuality Reloaded

Nachdem ich damals schon mehrere Cover gesungen hatte und meine soundcloud Seite damit befüttert hatte, kam es dazu, dass Tom sich durch meine Seite hörte. Ihm gefiel Virtuality auf Anhieb und ich habe ihn gleich gefragt ob wir das nicht zusammen noch einmal aufnehmen könnten. Wir waren beide sehr begeistert von dem Endergebnis. Tom spielte die Bass und E-Gitarrenspur ein und ich fügte alles, diesmal in Cubase, zusammen. Die finale Version kann man noch heute auf meiner Cloud hören.

Virtuality Re-reloaded, Production

Nun da sich unsere Wege nach einigen Jahren wieder gekreuzt haben und ich nun Sänger bei DMS bin, freut es mich sehr, dass auch Leo den Song sehr ansprechend findet. Kurzerhand wurde der Song in das Repertoire aufgenommen. Nun arbeiten wir fleißig an einer DMS Prog Version. Leo hat das Schlagzeug mit Superior Drummer erneuert und auch die E-Gitarre wird etwas anders klingen. Gesangsaufnahmen sind gemacht und wir machen sehr große Fortschritte. Auf das Endergebnis darf man gespannt sein.

Autor: Alex Haden

Virtuality

Zurück


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

SHARE

Zurück

Play Cover Track Title
Track Authors
The Gods Of The Good Taste
Virtuality
The Working Clash
Nemesis Pt. 5 - Calling Nemesis
Cry Out Loud